Wie entwickeln

Die Raumplanung kennt diverse Instrumente, um die Siedlungsentwicklung nach innen zu fördern. Dazu gehören die «Bauland-Mobilisierung», der Mehrwertausgleich und eine aktive Bodenpolitik. Gemeinden können für Teilgebiete auch eine gewisse Dichte und Nutzungsvielfalt fordern. Das revidierte Raumplanungsgesetz verlangt von den Kantonen, dass sie den Gemeinden die Nutzung dieser Instrumente ermöglichen.
Baulandhortung
Als gehortetes Bauland wird ein Grundstück bezeichnet, das der Bauzone zugewiesen, erschlossen und baureif ist, aber nicht überbaut wird.
Planungstool
Die Schweizer Siedlungslandschaft wird nicht von Planern und Architekten allein erschaffen. Sie entwickelt sich innerhalb der Gemeinden in komplexen Prozessen, die auf verschiedenen Ebenen ablaufen und an denen sehr viele Menschen und Insti ...
7 Impulse zur Innenentwicklung
Nachverdichtungen beschäftigen Kantone, Städte und Gemeinden. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe schlägt sieben Impulse für eine hochwertige Innenentwicklung vor.
Dichtemasse
Mit der Innenentwicklung wird eine höhere Nutzungsdichte angestrebt: Mehr Einwohnerinnen und Einwohner pro Fläche ist das Ziel, und nicht unbedingt mehr bauliche Dichte.