Know-how zu Innenentwicklung & Verdichtung

densipedia.ch ist die Wissensplattform für Innenentwicklung und Verdichtung in der Schweiz. Sie illustriert gute, von Experten beurteilte Beispiele zur Innenentwicklung. Sie erklärt Fachbegriffe und Werkzeuge der Raumplanung, mit denen wir die Innenentwicklung fördern und die Zersiedelung des Landes eindämmen können.

Auf densipedia.ch finden Sie:

  • Wissen & Werkzeuge der Innenentwicklung
  • Gute Beispiele aus Schweizer Gemeinden
  • Dichte-Blog: Experten und Expertinnen berichten über ihre Erfahrungen mit der Innenentwicklung (Das Blog startet im Herbst 2018)

 

Mit densipedia.ch soll Schweizer Gemeinden und Städten bei der Umsetzung des revidierten RPG 1 mit guten Beispielen und Grundlagenwissen geholfen werden. Sie ist Teil des Impuls Innenentwicklung. Die Webplattform wird über den Impuls Innenentwicklung finanziert von EspaceSuisse kuratiert. Die Beiträge darauf stammen aber auch von anderen Experten auf dem Gebiet der Raumplanung und Innenentwicklung. So etwa von Experten des Nationalen Forschungsprogramms «Neue urbane Qualität» (NFP 65). Die Webplattform wird laufend ausgebaut.

Warum Innenentwicklung?

Innenentwicklung hat zum Ziel, die Zersiedelung und den hohen Bodenverbrauch pro Kopf einzudämmen.

Der Boden in der Schweiz wird knapp. Es wurde, trotz Verfassungsauftrag und Gesetz (Raumplanungsgesetz RPG, seit 1980 in Kraft) zu viel und zu unkoordiniert gebaut. Dadurch ging viel Kulturland verloren. Das Stimmvolk sprach sich deshalb 2013 für eine erste Revision des Raumplanungsgesetzes (RPG 1) aus. Das Gesetz verlangt nun die Siedlungsentwicklung nach innen, auch «Innenentwicklung» genannt.

Das bedeutet: Die künftige Siedlungsentwicklung soll primär in den heute schon bestehenden Bauzonen erfolgen; es sollen nur ausnahmsweise neue Bauzonen dazukommen. Das heisst auch: Siedlungen müssen verdichtet werden. Wichtig dabei ist, dass die Qualität der Dörfer und Städte mit der Verdichtung besser werden soll, zum Beispiel durch mehr belebte öffentliche Räume und grüne Parkanlagen.

Gefordert sind v.a. die Gemeinden und die Kantone, die in der Schweiz die Raumplanung «machen». Der Bund darf nur die groben Leitplanken vorgeben (Schweizerische Bundesverfassung, Art. 75).

Innenentwicklung
Ohne Siedlungsqualität gelingt die Innenentwicklung nicht. Es braucht Frei- und Grünräume, wo Menschen sich treffen und erholen können.
Q & A
In der Rubrik «Fragen & Antworten» beantworten Fachleute der Raumplanung häufig gestellte Fragen im öffentlichen Diskurs zu Innenentwicklung und Verdichtung.
Planungstool
Der kollektive Prozess ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung. Dieses Tool bietet einen Leitfaden durch Planungsprozesse, der individuell genutzt und weiterentwickelt werden kann. 10 Leitfragen führen Gemeinden durch den Prozes ...
Bund, Kantone und Gemeinden sorgen dafür, dass der Boden haushälterisch genutzt und das Baugebiet vom Nichtbaugebiet getrennt wird.
Bundesgesetz über die Raumplanung RPG, Art. 1 Ziele